Alfons Strasser verlässt die Lauinger Mittelschule nach elf Jahren und geht zur Aschbergschule nach Weisingen

 

Sag’s mit Blumen: Jasmin Nonnenprediger und Rektor Alfons Strasser. Jede Tänzerin überreichte ihm zum Abschied eine Rose.

Foto: Josef Riegg

Lauingen Dienstag, 31. Juli. Dieses Datum war nicht nur für die Schüler der Hyazinth-Wäckerle-Mittelschule, sondern auch für Rektor Alfons Strasser der letzte Schultag. Konrektorin Josefa Strehle erinnerte in einer kleinen Feier an das Wirken von Strasser in Lauingen. Begonnen hatte er 2001 als Konrektor zusammen mit Rektor Anton Grotz. Als er 2004 selbst Regie übernahm, machte er sich besonders um die Förderung und Betreuung seiner Schüler verdient. Dazu schaffte er eine offene Ganztagsschule, Praxisklasse und Ganztagsklassen.

Ihm lag der „aktive Schüler“ am Herzen

Durch den zusammen mit der Grundschule bereits zweimal erfolgreich durchgeführten „Tag der Vereine“ wurde ebenfalls die sinnvolle Verquickung von Freizeit und Schule angestoßen. Am Herzen lag ihm auch immer der „aktive Schüler“, der sich als Schülerlotse, Sanitäter, Konfliktlotse, Tutor oder auch SMV-Mitglied um die Schule verdient macht. Als weiteres Markenzeichen seiner Tätigkeit sind seine Freundlichkeit, sein Humor und seine Fähigkeit, sich Zeit zu nehmen und Ruhe in dem oft hektischen Schulalltag auszustrahlen. Kein Wunder also, dass die Schüler in den von der SMV gesammelten Meinungsbild sagten: „Schade, dass er geht.“

Bürgermeister Wolfgang Schenk sagte, dass eine seiner ersten Amtshandlungen im Dezember 2004 die Einführung von Strasser war. Er betonte die durchwegs gute Zusammenarbeit zwischen Mittelschule und dem Sachaufwandsträger, vor allem das Verständnis für manche nicht durchführbare Maßnahme. Die beiden, Bürgermeister und Rektor, im Team, hatten den Umbau der Räume für die Ganztagsschule, die Einrichtung der Praxisklasse, die Einführung von Ganztagsklassen und die Errichtung des Mittelschulverbundes Gundelfingen-Lauingen auf den Weg gebracht.

„Turn, turn, turn – alles hat seine Zeit …“: Mit dem Song der Byrds erinnerte Schulamtsdirektor Wilhelm Martin, dass Alfons Strasser nach nunmehr elf Jahren sich eine Aufgabe in der Grund- und Mittelschule am Aschberg sucht. Ihm sei es an der Lauinger Schule gelungen, mit einem engagierten und zuverlässigen Kollegium, pädagogische Projekte wie Zusammenarbeit mit der Berufsschule und Praxis- und Ganztagsklassen erfolgreich und dauerhaft einzuführen. Nach einem unterhaltsamen Quiz von Stefan Mayr, einem langjährigen Weggefährten, dankte Alfons Strasser den Rednern für die schönen Worte, dem Kollegium, der Sekretärin, dem Hausmeister, dem Reinigungspersonal für die miteinander gemeisterten Jahre. Amüsant wurde die kleine Feier von der 6b mit dem Hyazinth-Wäckerle-Lied, von Mädchen der achten Klasse mit einem modernen Tanz, von der Taekwondo-Gruppe der 5b und dem Lehrerchor mit dem umgedichteten „So schön, schön war die Zeit“ umrahmt. (pm)