Lauinger Schüler warfen einen Blick in die Küche und den Kräutergarten der Sonne in Echenbrunn

 

Schüler der Hyazinth-Wäckerle-Mittelschule Lauingen besuchten unter anderem den Kräutergarten der Sonne in Echenbrunn.

Foto: Schule

Lauingen Sechs Schüler aus der Praxisklasse der Hyazinth-Wäckerle-Mittelschule Lauingen hatten vor den Pfingstferien die Möglichkeit, an einem Vormittag im Hotel Gasthof Sonne in Echenbrunn bei Gundelfingen den Beruf des Kochs im Alltag kennenzulernen.

 

Gudrun Hander, Chefin der Sonne in Echenbrunn, zeigte den Schülern sowie der Hauswirtschaftslehrerin Monika Biber und der sozialpädagogischen Betreuerin in der Klasse, Sandra Thiergärtner (Mitarbeiterin der St.-Gregor-Jugendhilfe), zuerst den Kräutergarten und den hauseigenen Teich des Hotels. 

Dann ging es zurück zur Küche, wo die Schüler erfuhren, was sie bis mittags vorbereiten und kochen sollten. Als eine große Herausforderung stellte sich das Filetieren der Forellen dar. Aber auch die gelbe Urkarotte, das Zubereiten der Soße und der Geschmack des Trüffels waren ganz neu für die Praxisklassenschüler. Besondere Freude bereitete vor allem den Mädchen das schöne Dekorieren der Speisen auf den Tellern.

In der Praxisklasse an der Mittelschule in Lauingen haben Schüler, die in der Phase des Übergangs von der Schule in den Beruf vor dem Hintergrund eines speziell abgestimmten Lehrplans, ein besonderes Bildungsangebot zum Erreichen ihres Schulabschlusses.

Sie werden in dieser Zeit von einer Fachkraft der Jugendsozialarbeit in enger Kooperation mit der Lehrkraft gezielt betreut. Auch die Eltern haben während der „Praxisklassenzeit“ eine Ansprechpartnerin zu allen Fragen der Erziehung und Unterstützung in dieser wichtigen Lebensphase.

Finanziell ermöglicht wird dieses spezielle Bildungsangebot durch Fördermittel aus dem europäischen Sozialfonds. (pm)